Wandertag
Comebarack Obama

Comebarack Obama

06:43 Uhr: Und weil sich niemand hier bequemt eine Rede zu halten, bin ich raus. Tschö und Gute Nacht aus Ungarn, hat Spaß gemacht. Bis in vier Jahren. Spätestens.

06:18 Uhr: Aber irgendwie ist es nicht so cool wie vor vier Jahren, oder? Weiterlesen

Das (inoffizielle) Auswahlgespräch

Das (inoffizielle) Auswahlgespräch

Wir laden die neuen Bewerber herzlich zu einem kleinen Umtrunk ein! Im Augustiner Keller habt Ihr am Freitag Abend die letzte Möglichkeit exklusive Auswahlgespräch-Infos von uns zu bekommen. Weiterlesen

Journalistenschule: Manchmal lohnt sich's doch!

Journalistenschule: Manchmal lohnt sich’s doch!

Freitage sind auch für Journalistenschüler die anstrengendsten Tage. Nach einer Arbeitswoche, die täglich von 8:30 Uhr bis 18 Uhr geht (und das ist nur der offizielle Teil), ist einfach die Luft raus. Schön, wenn dann der Freitagnachmittag eine nette Überraschung bereithält Weiterlesen

Panenkas Mut zum Risiko

Panenkas Mut zum Risiko

Was 11Freunde in Deutschland ist, will Panenka in Spanien werden: ein Fußballmagazin mit intellektuellem Anspruch. Den Namen liehen sich die Macher von einem tschechischen Spieler aus den Siebzigern. Max hat die Redaktion in Barcelona besucht. Weiterlesen

Als Terrorverdächtige im Versuchslabor: Meine erste Pressevorführung

Als Terrorverdächtige im Versuchslabor: Meine erste Pressevorführung

Die Frau mit der Alice-Schwarzer-Frisur mustert mich. Es ist mein erstes Mal auf einer Pressevorführung. Um 9 Uhr morgens in einem Münchner Kino. Mit meinem Mitschüler Tim stehe ich vorm Kinosaal 1. Ich mustere zurück. Die lächelnde Pressebetreuerin steht hinter einem provisorisch aufgestellten Holztisch. Weiterlesen

Hühnerbrühe gegen Orbán

Hühnerbrühe gegen Orbán

Die Pressefreiheit wird im Gewerbegebiet verteidigt. Mit der Tram fahre ich in den Budapester Norden, erst über die Donau, dann raus aus der Innenstadt, vorbei an Baumärkten und Möbelhäusern. Von der Endstation ist es noch eine Viertelstunde zu Fuß. Enge Straßen, Lagerhallen, kläffende Wachhunde. Weiterlesen

Hallo, München: Von der Taubenkacke in den Polizeistaat

Hallo, München: Von der Taubenkacke in den Polizeistaat

In Köln besteht die oberste Schicht des Bürgersteigs zu 30 Prozent aus Taubenkot und zu 40 Prozent aus alten Kaugummis. Der Rest setzt sich aus toten Insekten, Zigarettenstummeln und festgetretenen Kamellen zusammen. Trotzdem guckt niemand irritiert, wenn du im Sommer barfuß durch die Straßen läufst. Weiterlesen

München – Eine gefühlsfreie Hassliebe

München – Eine gefühlsfreie Hassliebe

Ich hatte geglaubt die Bewerbung an der Deutschen Journalistenschule sei ein extrem selektiver Prozess. Aber da kannte ich die Gesetzmäßigkeiten des Münchener Immobilienmarktes schlecht. Weiterlesen